Jena

Photonics Days Jena 2019: Fraunhofer IOF veranstaltet Karriere-Event für Studierende und Doktoranden

13.6.2019

Das Thema Nachwuchsgewinnung spielt für die Optik- und Photonikindustrie eine essentielle Rolle. Aus diesem Grund veranstaltet das Fraunhofer IOF sein traditionelles Jahresevent – die Photonics Days Jena – dieses Jahr in Kooperation mit der Photonik-Graduiertenschule Max Planck School of Photonics. Drei Tage lang können Studierende und Doktoranden aus ganz Deutschland sich mit Vertretern renommierter Photonik-Unternehmen vernetzen und Perspektiven für ihre Karriere gewinnen.

Das Fraunhofer IOF veranstaltet vom 17. bis 19. September 2019 ein hochkarätiges HR- und Recruiting-Event für Studierende und Doktoranden der Photonik. Im Rahmen des traditionellen Jahresevents, den »Photonics Days Jena« haben junge Nachwuchswissenschaftler die Möglichkeit, sich mit weiteren Graduierten aus Deutschland zu vernetzen, an Workshops und Makathons teilzunehmen oder bei einem Science and Industry-Breakfast und einer Karrieremesse Wirtschaftsunternehmen als potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen. Den passenden Rahmen dafür bietet die diesjährige Kooperation mit der Photonik-Graduiertenschule »Max Planck School of Photonics«.


Hintergrund der Veranstaltung ist der steigende Bedarf an wissenschaftlichem Nachwuchs, der viele Unternehmen der Optik- und Photonikbranche umtreibt. Zusätzlich fehlt es an Angeboten, um Studierenden und Doktoranden schon vor Abschluss ihres Studiums Perspektiven für ihren beruflichen Werdegang aufzuzeigen. Aus diesem Grund wurde in diesem Jahr ein Networking-Format kreiert, das die Bedürfnisse beider Seiten adressiert: Nachwuchswissenschaftler werden dafür sensibilisiert, welche Kenntnisse und Fähigkeiten bei Jobbewerbungen von Vorteil sind. Firmenvertreter haben
hingegen die Möglichkeit, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren und Kontakte zu interessierten Kandidaten zu knüpfen. Bestätigte Teilnehmer für die Firmenkontaktmesse sind derzeit ZEISS, EXCELITAS, Trumpf, Schott und die Thüringer Landesentwicklungsgesellschaft LEG.


Ergänzt wird die Veranstaltung durch ein unterhaltsames und spannendes Rahmenprogramm, zu dem auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Am 18. September 2019 pitchen ab 13:00 Uhr junge Nachwuchswissenschaftler im Hörsaal 1 der Friedrich-Schiller-Universität Jena um den »Hot Stuff Award« des Leistungszentrums Photonik und stellen ausgefallene und kreative Projektideen vor. Im Anschluss wird ZEISS-Vorstandsvorsitzender Prof. Michael Kaschke seine Vision der modernen Optikindustrie präsentieren und Nobelpreisträger Prof. Gérard Mourou nimmt alle Anwesenden
mit auf eine atemberaubende Reise in die Welt der Laserphysik.

Zusätzlich wird im Rahmen der Photonics Days der Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF – der Applied Photonics Award – für besonders innovative Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der angewandten Photonik durch den Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, überreicht. Die Preisverleihung erfolgt auch in diesem Jahr mit freundlicher Unterstützung durch die Firmen Jenoptik, Trumpf, Active Fiber Systems und dem VDI.

Anmeldung und Programm der Photonics Days Jena (für Studierende und Doktoranden) unter: www.photonicsdays.de


Die Teilnahme und Verpflegung sind kostenfrei, Anreise und Unterkunft müssen von den Teilnehmenden selbst übernommen werden.


Bewerbungen für den Applied Photonics Award werden noch bis 30. Juni 2019 entgegengenommen unter app@iof.fraunhofer.de. Weitere Infos zu den Teilnahmebedingungen unter www.appliedphotonicsaward.de


Vertreter der Optik- und Photonikindustrie, die ihr Unternehmen gern im Rahmen der Karrieremesse präsentieren oder als Role Models beim Science and Industry-Breakfast von ihren persönlichen Karriereerfahrungen berichten möchten, können sich gern unter photonics.days@iof.fraunhofer.de über die Möglichkeiten einer Teilnahme und verschiedene Sponsoringpaketen informieren.