Auszeichnungen und Preise

ARCHIV

Weitere Preise finden Sie unter folgendem Link:

Best Scientific Paper Award 2019 für LED-Technologie an Dr. Peter Schreiber

Dr. Peter Schreiber (Fraunhofer IOF) mit seinem Best Paper Award 2019 in der Kategorie »Best Scientific Paper«.
© Fraunhofer IOF / Foto: Matthias Rhomberg
Dr. Peter Schreiber (Fraunhofer IOF) mit seinem Best Paper Award 2019 in der Kategorie »Best Scientific Paper«.

Auf der diesjährigen LED professional Symposium (LpS2019) hat Dr. Peter Schreiber, Forscher aus der Abteilung für mikrooptische Systeme, den Best Scientific Award 2019 für seinen wissenschaftlichen Beitrag »Micro-Optics for Efficient LED Spotlights with Arbitrary Farfield Distributions« in der aktuellen November/Dezember-Ausgabe der LED Professional Review erhalten. Vergeben wird der Award an Spitzentechnologien, die sich am stärksten auf Beleuchtung, Anwendungen und Nachhaltigkeit auswirken.

Dr. Stefan Heist erhält SPIE »Rising Researcher Award«

Dr. Stefan Heist (Fraunhofer IOF) bei der Preisverleihung des SPIE »Rising Researcher Award«.
© SPIE
Dr. Stefan Heist (Fraunhofer IOF) bei der Preisverleihung des SPIE »Rising Researcher Award«.

Zum dritten Mal hat das SPIE »Rising Researcher Award«-Programm Berufsanfänger ausgezeichnet, die herausragende Leistungen erbringen und wichtige Fortschritte in der Produktentwicklung oder Forschung in den Bereichen Verteidigung, kommerzielle und wissenschaftliche Sensorik, Bildgebung und Optik erzielen.

Einer der diesjährigen Preisträger ist Dr. Stefan Heist vom Fraunhofer IOF. Ausgezeichnet wurde er für seine Forschungsarbeit in den Bereichen der optischen Messtechnik, dreidimensionalen Formmessung und schnellen Musterprojektion.

3. ERC-Grant für Laserforscher Prof. Jens Limpert

Prof. Dr. Jens Limpert im Labor neben dem technischen Aufbau des Hochleistungs­faserlaser­systems zur Erzeugung kohärenter Laserpulse.
© Jan-Peter Kasper/FSU
Prof. Dr. Jens Limpert im Labor neben dem technischen Aufbau des Hochleistungs­faserlaser­systems zur Erzeugung kohärenter Laserpulse.

An der Friedrich-Schiller-Universität Jena fördert der European Research Council (ERC) in den kommenden fünf Jahren mit fast 2,5 Millionen Euro die Entwicklung eines Hochleistungs­faserlaser­systems zur Erzeugung kohärenter Laserpulse im Infrarot-, Terahertz- und weichen Röntgenbereich. Der Physiker Prof. Dr. Jens Limpert und sein Forschungsteam am Institut für Angewandte Physik (IAP) erhalten dafür einen der renommierten »ERC Advanced Grants«. Limpert ist deutschlandweit einer der wenigen und in Thüringen sogar der einzige Forscher, dem es gelungen ist, gleich drei Mal eine ERC-Förderung einzuwerben: 2009 hat er ein »Starting Grant« erhalten, gefolgt von einem »Consolidator Grant« im Jahr 2014.

Best Paper Awards in San Francisco: Fünffache Auszeichnung für Jenaer Photonik-Forscher

Datum 13.2.2019

Best Paper Award für Dr. Erik Beckert<br>(Fraunhofer IOF).
© Fraunhofer IOF
Best Paper Award für Dr. Erik Beckert
(Fraunhofer IOF).

Sie machen der Jenaer Photonik-Forschung auch im Ausland alle Ehre: Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF und des Instituts für Angewandte Physik (IAP) – darunter vier Doktoranden – wurden in San Francisco mit dem »Best Paper Award«, bzw. den »Best Student Paper Awards« für besonders herausragenden Forschungsbeiträge geehrt. Die Preise wurden im Rahmen der internationalen Optik- und Pho-tonikmesse »SPIE.Photonics West« ausgelobt.

Lothar-Späth-Award 2018: Jenaer Forscherteam für Entwicklung von Ultrakurzpulslasern ausgezeichnet

Datum 8.12.2018

v. l. Prof. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), überreichte den Preis an Dr. Tino Eidam (AFS) und Prof. Andreas Tünnermann (Fraunhofer IOF).
© Wolfgang List
v. l. Prof. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), überreichte den Preis an Dr. Tino Eidam (AFS) und Prof. Andreas Tünnermann (Fraunhofer IOF).

Ein Jenaer Forscherteam ist am 8.12.2018 in Stuttgart für seine Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Festkörperlaser mit dem Lothar-Späth-Award 2018 ausgezeichnet worden. Für ihre Entwicklung von Ultrakurzpulslasern erhielten der Direktor des Fraunhofer IOF Prof. Andreas Tünnermann und Bettina Limpert, Geschäftsführerin der Active Fiber Systems GmbH, den dritten Preis. Der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Preis ist zu Ehren des 2016 verstorbenen ehemaligen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs erstmalig vergeben worden.

Nachwuchspreis Applied Photonics Award in der Kategorie Dissertationen und STIFT Sonderpreis an Forscher des Fraunhofer IOF

Datum 18.9.2018

v. l. Prof. Andreas Tünnermann (Fraunhofer IOF), Andreas Widl, Germann Hergert, Stefan Heist, Markus Gräfe, Wolfgang Tiefensee (Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Thüringen)
© Fraunhofer IOF
v. l. Prof. Andreas Tünnermann (Fraunhofer IOF), Andreas Widl, Germann Hergert, Stefan Heist, Markus Gräfe, Wolfgang Tiefensee (Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Thüringen)

Unter dem Motto »SPOTS.ON photonics!« fanden vom 17. bis 20. September in Jena die Photonics Days 2018 statt. Als eines der Highlights fand am 18. September die feierliche Verleihung des mit insgesamt 11.250 Euro dotierten Nachwuchspreises des Fraunhofer IOF, dem Applied Photonics Award, statt. Dieser würdigt besonders herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der angewandten Optik. Verliehen wurde er vor rund 100 geladenen Gästen im Jenaer Volksbad durch den Thüringer Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Wolfgang Tiefensee.

Dr. Stefan Heist vom Fraunhofer IOF wurde für seine Dissertation„Hochgeschwindigkeits-3D-Formvermessung mittels aperiodischer Sinus-Muster“ mit dem Applied Photonics Award geehrt. Dr. Markus Gräfe vom Fraunhofer IOF bekam den STIFT Sonderpreis für seine Forschungsarbeit „Integrated Photonic Quantum Walks in Complex Lattice Structures“.

Jenaer Forscher für Dissertation zu optischer 3D-Vermessung ausgezeichnet

v. l. Andreas Heinrich (Mitglied Vorstand DGaO), Dr. Stefan Heist (Preisträger vom Fraunhofer IOF), Prof. Jürgen Czarske (Preisträger) und Prof. Stefan Sinzinger (Vorstandsvorsitzender DGaO)
v. l. Andreas Heinrich (Mitglied Vorstand DGaO), Dr. Stefan Heist (Preisträger vom Fraunhofer IOF), Prof. Jürgen Czarske (Preisträger) und Prof. Stefan Sinzinger (Vorstandsvorsitzender DGaO)

Für seine Promotionsarbeit zum Thema „Hochgeschwindigkeits-3D-Formvermessung mittels aperiodischer Sinus-Muster“ hat Dr. Stefan Heist vom Fraunhofer IOF den Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO) erhalten. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wurde ihm im Rahmen der DGaO-Jahrestagung verliehen, die 2018 in Aalen stattfand.

Freiformoptiken: Thüringer Forschungsverbund fo+ erhält Wissenschaftspreis 2018

Datum 15.5.2018

Das Team um Frau Dr. Ramona Eberhardt (Fünfte von links) bei der Preisverleihung 2018, welches mit Industriepartnern und der Universität Jena das Potenzial freiformoptischer Systeme erforscht, innovative Lösungen vorgestellt und die Fertigungsmethoden weiterentwickelt hat.
© Fraunhofer, Ines Eschrich
Das Team um Frau Dr. Ramona Eberhardt (Fünfte von links) bei der Preisverleihung 2018, welches mit Industriepartnern und der Universität Jena das Potenzial freiformoptischer Systeme erforscht, innovative Lösungen vorgestellt und die Fertigungsmethoden weiterentwickelt hat.

Gemeinsam mit zehn Industriepartnern und der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat ein Forscherteam des Fraunhofer IOF eine Innovation entwickelt, die den Weg für neue optische Anwendungen öffnet - das Stich­wort lautet freiformoptische Systeme. Im Rahmen der Fraunhofer-Jahrestagung am 15. Mai 2018 wurde das Team rund um Projektleiterin Dr. Ramona Eberhardt dafür mit dem Wissenschaftspreis des Stifterverbandes für Verbundforschung 2018 ausgezeichnet. Technologien und Lösungen, die mit Licht arbeiten, sind in nahezu allen Branchen und Märkten präsent. Konkrete Anwendungen sind beispielsweise Fahrerassistenzsysteme, Infrarotoptiken für Rettungskräfte oder optische Systeme für Umweltbeobachtungen und Teleskope. Dementsprechend wächst der Bedarf für innovative Lösungen.

Masterstudentin des Fraunhofer IOF erhält Nachwuchspreis für erfolgreiche Mikrodisplayanwendungen

Marta Kazimierska bei der Preisverleihung
Marta Kazimierska bei der Preisverleihung

Marta Kazimierska, Masterstudentin am Fraunhofer-Institut IOF in Jena, wurde im April 2018 im Rahmen der mitteleuropäischen Frühjahrstagung der Society for Information Display (SID) für ihre Forschungsarbeit zum Einsatz von räumlichen Lichtmodulatoren in nichtrotationssymmetrischen bildgebenden Systemen ausgezeichnet. Etwa eine Million dieser Lichtmodulatoren sind auf einer Fläche von unter einem Quadratzentimeter als reflektives oder transmittierendes Mikrodisplay angeordnet, um die Wellenfront in optischen Systemen dynamisch und ultrapräzise zu verändern beziehungsweise anzupassen.

Mithilfe von Kazimierskas Entwicklung könnten Abbildungsfehler in bestehenden optischen Systemen dynamisch ausgeglichen werden. Besonderes Augenmerkt liegt hierbei auf der Korrektur des gesamten Bildfeldes. Dafür hat Marta Kazimierska mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag geleistet hat.

1. Platz: Hugo-Geiger-Preis für Nachwuchsforscherin des Fraunhofer IOF

v. l. Prof. Georg Rosenfeld, Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft für den Bereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle, Dr.-Ing. Maximilian Rumler (3. Preis), Dr.-Ing. Siegfried Rasthofer (2. Preis), Dr. Astrid Bingel (1. Preis) und Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
© Fraunhofer, Marc Müller
v. l. Prof. Georg Rosenfeld, Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft für den Bereich Technologiemarketing und Geschäftsmodelle, Dr.-Ing. Maximilian Rumler (3. Preis), Dr.-Ing. Siegfried Rasthofer (2. Preis), Dr. Astrid Bingel (1. Preis) und Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Auf der größten Fraunhofer-internen Vernetzungsveranstaltung, dem Symposium »Netzwert«, wurde im Februar 2018 eine Nachwuchswissenschaftlerin des Fraunhofer-Instituts IOF für ihre herausragende Doktorarbeit mit dem Hugo-Geiger-Preis ausgezeichnet. Den vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gestifteten Preis erhielt Dr. Astrid Bingel für ihre Dissertation zum Thema »Maßgeschneiderte TCO-Schichten und Schichtsysteme«. Überreicht wurde der Preis von Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

ZEISS Young Researcher Award: Auszeichnung für Jenaer Laserforscher

Dr. Irene Costantini (Europäisches Labor für nicht-lineare Spektroskopie, Florenz), Dr. Fabian Stutzki (Fraunhofer IOF, Jena) und Dr. Kilian Heeg (Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg) mit Dr. Ulrich Simon (links) und Ernst O. Göbel (rechts).
Dr. Irene Costantini (Europäisches Labor für nicht-lineare Spektroskopie, Florenz), Dr. Fabian Stutzki (Fraunhofer IOF, Jena) und Dr. Kilian Heeg (Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg) mit Dr. Ulrich Simon (links) und Ernst O. Göbel (rechts).

Für seine Forschungsarbeit zum Thema »Aktive Großkernfasern für Ultrakurzpulslaser« ist der Jenaer Laserforscher Dr. Fabian Stutzki mit dem Carl Zeiss Award for Young Researchers 2018 ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand im Rahmen des ZEISS Symposiums »Optics in the Quantum World« in Oberkochen vor rund 200 internationalen Wissenschaftlern und führenden Industrievertretern statt.

Die prämierte Forschungsarbeit von Dr. Stutzki wurde im Rahmen des »Leistungszentrum Photonik« durchgeführt, einer gemeinsamen Initiative des Fraunhofer IOF und des Instituts für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Nachwuchspreis Green Photonics in der Kategorie Dissertation an Dr. Astrid Bingel vom Fraunhofer IOF

Datum 27.6.2017

Preisträger mit den Jurymitgliedern Björn Böker (Leiter der Unternehmensentwicklung des VDI), Prof. Andreas Tünnermann und Dr. Patrick Heuer (Fraunhofer-Gesellschaft).
© Fraunhofer IOF
Preisträger mit den Jurymitgliedern Björn Böker (Leiter der Unternehmensentwicklung des VDI), Prof. Andreas Tünnermann und Dr. Patrick Heuer (Fraunhofer-Gesellschaft).

Am 27. Juni 2017 wurde auf der LASER World of Photonics in München der jährlich ausgelobte Green Photonics Nachwuchspreis an junge Wissenschaftler verliehen. Mit diesem Nachwuchspreis werden Abschlussarbeiten geehrt, die das Thema Licht auf innovative Weise mit den Bereichen der energie- und ressourcenschonenden Verfahren, Umwelt, Gesund oder Ernährung verknüpfen.

Unter den Gewinnern befand sich auch Dr. Astrid Bingel, die für ihre Dissertation zum Thema »Maßgeschneiderte TCO-Schichten und Schichtsysteme« den 1. Platz in der Kategorie Dissertation erhielt.

STIFT Sonderpreise gehen an Mitarbeiter des Fraunhofer IOF

Datum 4.7.2016

Preisträger der Green Photonics Nachwuchspreise 2016 sowie Jurymitglieder auf der Laser Display and Lighting Konferenz (LDC) in Jena.
© Fraunhofer IOF
Preisträger der Green Photonics Nachwuchspreise 2016 sowie Jurymitglieder auf der Laser Display and Lighting Konferenz (LDC) in Jena.

Am 4. Juli 2016 wurden im Rahmen der Laser Display and Lighting Conference (LDC) in Jena die besten akademischen Arbeiten zu Themen wie Energie- und Ressourceneffizienz oder Umweltschutz geehrt. Insgesamt erhielten acht Forscherinnen und Forscher eine Auszeichnung. Sechs junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhielten den jährlich ausgelobten Green Photonics Nachwuchspreis der Fraunhofer-Gesellschaft. Zwei Forschende des Fraunhofer IOF wurden für ihre Abschlussarbeiten (Master und Dissertation) mit STIFT Sonderpreisen geehrt.

Mitarbeiter des Fraunhofer IOF gewinnen Rudolf Kingslake Award 2014

Datum 7.9.2015 | Jena

Stefan Heist, Andreas Mann, Dr. Peter Kühmstedt, Dr. Peter Schreiber and Prof. Dr. Gunther Notni receive the Kingslake Award 2014
© Fraunhofer IOF
Stefan Heist, Andreas Mann, Dr. Peter Kühmstedt, Dr. Peter Schreiber and Prof. Dr. Gunther Notni receive the Kingslake Award 2014

Fünf Forscher des Fraunhofer IOF sind die Gewinner des Rudolf Kingslake Awards 2014. Mit diesem Preis werden jährlich Autoren mit der bemerkenswertesten Originalarbeit über theoretische und experimentelle Aspekte der Lichttechnik ausgezeichnet, welche in der Fachzeitschrift „Optical Engineering“ veröffentlicht wurde. Die Auszeichnung wurde während der Eröffnung der SPIE Optical Systems Design 2015, welche zwischen dem 7.-10. September in Jena stattfindet, überreicht.

Die Gewinner Stefan Heist, Andreas Mann, Dr. Peter Kühmstedt, Dr. Peter Schreiber und Prof. Dr. Gunther Notni verfassten gemeinsam das preisgekrönte Papier: "Array Projektion von aperiodischen Sinusmustern für Hochgeschwindigkeits-3D-Vermessung", welches in der Novemberausgabe 2014 der „Optical Engineering“ veröffentlicht wurde.

Green Photonics Sonderpreis Thüringen

Datum 22.6.2015 I LASER World of Photonics München

Die Preisträger der Green Photonics Nachwuchspreise 2015 auf der „LASER World of Photonics“ Messe in München
© Fraunhofer IOF
Die Preisträger der Green Photonics Nachwuchspreise 2015 auf der „LASER World of Photonics“ Messe in München

Für herausragende Studienarbeiten und Dissertationen vergibt die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung im Rahmen des Fraunhofer-Innovationsclusters jährlich den Green Photonics Nachwuchspreis.

In der Kategorie STIFT Sonderpreis Thüringen wurden Martin Heilemann für seine Masterarbeit und Sven Döring für seine Dissertation geehrt.

Andreas Tünnermann erhält hochdotierten EU-Forschungspreis

Datum 12.5.2015

Andreas Tünnermann Frauenhofer IOF, Jena
© Fraunhofer IOF: Arlene Knipper
Andreas Tünnermann Frauenhofer IOF, Jena

Prof. Dr. Andreas Tünnermann ist von dem Europäischen Forschungsrat (ERC) mit dem »ERC Advanced Grant« für seine exzellente wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Faserlaser-Physik ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung ist verbunden mit einem fünfjährigen Forschungsstipendium in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Diese soll verwendet werden, um in der Grundlagenforschung die Basis für weitere Innovationen auf dem Gebiet der Faserlaser-Physik zu legen.

Festkörperlaser auf Glasfaserbasis sind robust, können gut verstärkt werden und haben hohe Wirkungsgrade. Sie finden ihre Anwendung unter anderem in der Materialbearbeitung, der Medizintechnik und in der Raumfahrt.

»Digitale Weltansichten online« ist Preisträger im Wettbewerb »Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen« 2015

Datum 12.5.2015

3D-Erfassung eines Relief-Globus im Museum Ernst-Haeckel-Haus in Jena.
© Fraunhofer IOF
3D-Erfassung eines Relief-Globus im Museum Ernst-Haeckel-Haus in Jena.

Dr. Peter Kühmstedt und seine Forschergruppe vom Fraunhofer IOF sowie Andreas Christoph vom Ernst-Haeckel-Haus der Friedrich-Schiller-Universität Jena punkten mit ihrem Projekt zur dreidimensionalen Vermessung historischer Globen im aktuellen Wettbewerbsthema »Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt« der Initiative »Land der Ideen«.

 

Prof. Dr. Norbert Kaiser vom Fraunhofer IOF erhält den Mentor Award der Society of Vacuum Coaters (SVC)

Datum 4.5.2014

Wissenschaftliche Exzellenz und Nachwuchsförderung
Es gelingt Norbert Kaiser, wichtige Grundlagen der Optik allgemein und die seines Spezialgebietes »Optische Schichten« spannend und eingängig zu vermitteln und er trägt damit in hohem Maße zur Nachwuchsgewinnung und -ausbildung in diesen Bereichen bei.

Darüber hinaus sind ihm durch seine wissenschaftliche Arbeit große Beiträge zum Verständnis optisch funktionaler Oberflächen und Schichten zu verdanken.

Nachwuchspreis Green Photonics an Dr. Christiane Präfke und Dr. Luisa Coriand vom Fraunhofer IOF

Datum 7.4.2014

Verleihung Nachwuchspreis Green Photonics
© Fraunhofer IOF
Verleihung Nachwuchspreis Green Photonics

Am 07. April wurden auf der Hannover-Messe bereits zum dritten Mal die Nachwuchspreise Green Photonics verliehen. Mit diesem Preis werden junge Forscherinnen und Forscher der Ingenieur- oder Naturwissenschaften ausgezeichnet, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit der nachhaltigen Nutzung von Licht befasst haben.

Dr. Christiane Präfke (Universität Jena / Fraunhofer IOF) belegte in der Kategorie Dissertation den 2. Platz.

Dr. Luisa Coriand (Universität Jena / Fraunhofer IOF) erhielt in der Kategorie Dissertation den Sonderpreis Thüringen.

Thüringer Forschungspreise 2013 in der Kategorie Angewandte Forschung an Forscher des Fraunhofer IOF und der FSU Jena

Datum 27.1.2014

Ultraschnelle Bilder in 3D
Mittlerweile liegen die ersten Prototypen von Hochgeschwindigkeitskameras und -projektoren vor, mit denen sich bewegte Objekte dreidimensional in höchster zeitlicher und räumlicher Auflösung erfassen lassen. Für diese Entwicklung ist das Forscherteam um Prof. Dr. Richard Kowarschik (Uni Jena), Dr. Gunther Notni und Dr. Peter Kühmstedt (beide Fraunhofer IOF) am 27. Januar mit einem der Thüringer Forschungspreise 2013 in der Kategorie Angewandte Forschung ausgezeichnet worden.

Dr. Andreas Bräuer vom Fraunhofer IOF erhält den MOC Preis 2013

Datum 31.10.2013

Ultraflache multikanalige Kamera mit VGA Auflösung.
© Fraunhofer IOF
Ultraflache multikanalige Kamera mit VGA Auflösung.

Den Preis der 18. Microoptics Conference (MOC13), einer zweijährig stattfindenden internationalen Konferenz, erhielt am 30. Oktober 2013 Dr. Andreas Bräuer in Tokio. Ausgezeichnet wurde er für seine wesentlichen Beiträge zur Realisierung und technischen Umsetzung von neuen mikrooptischen Systemen, wie zum Beispiel ultraflacher Kameras („Facettenaugenkamera“) oder LED-Beleuchtungssystemen und Projektoren nach dem im Fraunhofer IOF entwickelten Prinzip der Arrayprojektion.

Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik geht an das Fraunhofer IOF

Datum 13.5.2013

Demonstrator einer auf dem Facettenaugenprinzip basierenden Multiaperturkamera mit VGA-Auflösung und einer Optikbauhöhe von 1,4 mm.
© Fraunhofer IOF
Demonstrator einer auf dem Facettenaugenprinzip basierenden Multiaperturkamera mit VGA-Auflösung und einer Optikbauhöhe von 1,4 mm.

Dr. Andreas Brückner vom Fraunhofer IOF Jena erhielt den diesjährigen Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik e. V. (WLT). Ausgezeichnet wurde Herr Dr. Brückner für die Weiterentwicklung mikrooptischer Abbildungsprinzipien basierend auf Multi-Apertur-Aufbauten. Damit hat er die Basis für eine weitere Miniaturisierung digitaler Abbildungssysteme geschaffen.

Jenaer Forscherteam erhält Thüringer Forschungspreis für Angewandte Forschung: Multikontrast-Mikroskopie für klinischen Einsatz

Datum 6.2.2013

Thüringer Forschungspreis
© Fraunhofer IOF
Thüringer Forschungspreis

Jenaer Wissenschaftler des Instituts für Photonische Technologien (IPHT), des Instituts für Physikalische Chemie (IPC) und des Instituts für Angewandte Physik (IAP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Fraunhofer IOF und des Universitätsklinikums Jena erforschten gemeinsam einen Multikontrast-Bildgebungsansatz, der den Schlüssel für eine leistungsstarke klinische Diagnostik darstellt, die ohne Farbstoffe auskommt.

Deutscher Zukunftspreis 2013

Datum 4.12.2013

Prof. Dr. Stefan Nolte
© Deutscher Zukunftspreis, Ansgar Pudenz
Prof. Dr. Stefan Nolte

KONTROLLIERT VERDAMPFT
Mit ultrakurzen Laserpulsen lassen sich unterschiedlichste Werkstoffe schnell und präzise bearbeiten, ohne sie aufzuheizen. Mitarbeiter von Bosch, Trumpf, der Universität Jena und des Fraunhofer IOF haben Ultrakurzpulslaser zu einem erfolgreichen Werkzeug der Serienproduktion gemacht. Dafür haben sie am 4. Dezember 2013 den Deutschen Zukunftspreis erhalten.

Die Mitarbeiter des Fraunhofer IOF gratulieren ganz herzlich!

 

 

 

Nachwuchspreis Green Photonics in der Kategorie Dissertation an Dr. Claudia Reinlein vom Fraunhofer IOF

Datum 8.4.2013

Übergabe des Nachwuchspreises Green Photonics 2013 auf der Hannover Messe 2013.
© Fraunhofer IOF
Übergabe des Nachwuchspreises Green Photonics 2013 auf der Hannover Messe 2013.

Am 8. April wurden auf der Hannover-Messe bereits zum zweiten Mal die Nachwuchspreise Green Photonics verliehen. Mit diesem Preis werden junge Forscherinnen und Forscher der Ingenieur- oder Naturwissenschaften ausgezeichnet, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit der nachhaltigen Nutzung von Licht befasst haben.

Dr. Claudia Reinlein (TU Ilmenau / Fraunhofer IOF) bekam in der Kategorie Dissertation den Sonderpreis Thüringen.

Jenaer Forscher als German High Tech Champions ausgezeichnet – Neues Design macht Solarzellen nicht nur effizient sondern auch schön

Datum 22.10.2012

Reinhold Pabst und Kevin Füchsel mit »efficient design« Solarzellen.
© Fraunhofer IOF
Reinhold Pabst und Kevin Füchsel mit »efficient design« Solarzellen.

Solarzellen strahlen in sattem Blau. Geht es nach den Forschern der Jenaer Universität, so kann sich dieses einheitliche Bild in Zukunft ändern. Gemeinsam mit Kollegen des Fraunhofer-Instituts arbeiten sie an neuen optischen Verfahren für die Solarzellenproduktion, die sie als „efficient design“ bezeichnen.

Das Fraunhofer IOF ist »Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2012«

Datum 12.7.2012

Preisverleihung durch Kay-Uwe Kerl von der Deutschen Bank (li.) und Juliane von Trotha von der Initiative Deutschland - Land der Ideen.
© Fraunhofer IOF
Preisverleihung durch Kay-Uwe Kerl von der Deutschen Bank (li.) und Juliane von Trotha von der Initiative Deutschland - Land der Ideen.

Das Fraunhofer IOF ist mit dem Projekt »Optische Systeme mit Facettenaugentechnik« ein »Ausgewählter Ort 2012« im Land der Ideen. Damit gehört das Fraunhofer IOF zu den Preisträgern im Wettbewerb »365 Orte im Land der Ideen«, der von der Standortinitiative »Deutschland – Land der Ideen« in Kooperation mit der Deutschen Bank durchgeführt wird.

Stellvertretend auch für ihre Arbeitsgruppen übernahmen am 12. Juni 2012 Dr. Peter Schreiber und Dr. Frank Wippermann den Preis aus den Händen von Kay-Uwe-Kerl von der Deutschen Bank und Juliane von Trotha von der Initiative »Deutschland – Land der Ideen«.

Ehrung für Kevin Füchsel und Dr. Reinhold Pabst beim 10. Ideenwettbewerb Jena-Weimar

Datum 11.7.2012

Kevin Füchsel und Dr. Reinhold Pabst
Kevin Füchsel und Dr. Reinhold Pabst

Mit ihrem neuartigen Photovoltaik-Konzept »efficient design« belegen Kevin Füchsel vom Fraunhofer IOF Jena und Dr. Reinhold Pabst vom Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena den mit 500 Euro dotierten dritten Platz des Ideenwettbewerbs Jena-Weimar 2012. Die Juroren würdigten bei der Preisverleihung am 5. Juli in Weimar die einzigartige Verknüpfung von effizienter Photovoltaik mit der Möglichkeit der völlig freien Gestaltung einer Solarfassade in Form, Farbe und Design.

Fraunhofer-Preis 2012 für Dr. Torsten Feigl

Datum 8.5.2012

v. l. Dr. Tosten Feigl, Dr. Stefan Braun und Dr. Klaus Bergmann mit einem Kollektorspiegel.
© Fraunhofer, Dirk Mahler
v. l. Dr. Tosten Feigl, Dr. Stefan Braun und Dr. Klaus Bergmann mit einem Kollektorspiegel.

Gemeinsam mit Kollegen aus Aachen und Dresden wurde Dr. Torsten Feigl vom Fraunhofer IOF mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2012 ausgezeichnet.

Die von ihm entwickelten Kollektoroptiken sind wesentliche Elemente der Next Generation Lithografie, mit der es der Halbleiterindustrie gelingen kann, immer schnellere und leistungsfähigere Chips zu liefern.

CiS-Preis für die Jenaer Nachwuchsforscherin Astrid Bingel vom Fraunhofer IOF

Datum 8.5.2012

© Fraunhofer IOF

Am 10. Mai 2012 wird die Jenaer Nachwuchsforscherin Astrid Bingel mit dem CiS Preis ausgezeichnet.

Mit diesem Preis würdigt der CiS e.V. Verein zur Förderung der Mikrosensorik und Photovoltaik herausragende Diplom- bzw. Masterarbeiten.

Thüringer Forschungspreis für Fraunhofer IOF

Datum 16.2.2012

Der Thüringer Forschungspreis für Transfer geht an Dr. Ulrike Schulz und Dr. Peter Munzert vom Fraunhofer IOF für die Arbeit zum Entspiegelungsverfahren AR-Plas. Gemeinsam mit ihren Kollegen haben die Wissenschaftler ein neuartiges Verfahren zur Entspiegelung von Glas- und Kunststoffoberflächen entwickelt, das innerhalb weniger Minuten Reflexionen auf ein Minimum reduziert. Damit können noch bessere Objektive, beispielsweise für Kameras oder Mikroskope, hergestellt werden. Das Verfahren wird von den Thüringer Firmen Jenoptik Polymer Systems und Fresnel Optics GmbH erfolgreich angewendet.

Bester Auszubildender durch Fraunhofer-Gesellschaft ausgezeichnet

Datum 15.11.2011

© Fraunhofer IOF

Friedrich Rickelt hat mit der Note »Sehr gut« als bester Physiklaborant im Bereich der IHK Ostthüringen seine Ausbildung am Fraunhofer IOF abgeschlossen und wird von der Fraunhofer-Gesellschaft als einer ihrer besten Auszubildenden ausgezeichnet. Gleichzeitig wird Antja Oelschläger für ihre Leistungen als Ausbildering geehrt.

Thüringer Verdienstorden

Datum 12.5.2011

Thüringer Verdienstorden an Prof. Andreas Tünnermann
© TLZ, Peter Michaelis
Thüringer Verdienstorden an Prof. Andreas Tünnermann

Für seine Verdienste um die Forschung zu optischen Technologien in Thüringen und seinen Beitrag zur Festigung der Spitzenstellung Thüringens auf dem Gebiet der Optik wird Prof. Andreas Tünnermann am 12. Mai 2011 der Thüringer Verdienstorden durch Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht verliehen.

Hugo-Geiger-Preis 2011

Datum 26.5.2011

Anika Brahm vom Fraunhofer IOF wurde für ihre Masterarbeit mit dem Hugo-Geiger-Preis ausgezeichnet.
Anika Brahm vom Fraunhofer IOF wurde für ihre Masterarbeit mit dem Hugo-Geiger-Preis ausgezeichnet.

Die Jenaer Nachwuchsforscherin Anika Brahm vom Fraunhofer IOF wurde mit dem dritten Platz des Hugo-Geiger-Preises geehrt. In ihrer Masterarbeit konstruierte sie ein Terahertz-Messsystem, mit dem man die Struktur und die chemische Zusammensetzung von Gegenständen erkennen kann, zum Beispiel beim Einsatz in der Qualitätskontrolle und in der Sicherheitstechnik.

Prof. Andreas Tünnermann zum Mitglied der acatech gewählt

Datum 28.4.2011

© Fraunhofer IOF: Arlene Knipper

Prof. Dr. Andreas Tünnermann, Leiter des Fraunhofer IOF in Jena und Direktor des Instituts für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde am 18. April 2011 von der Mitgliederversammlung der acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften, zum Mitglied gewählt.

Erfolg für Mikrodisplayanwendungen des Fraunhofer IOF

Datum 14.3.2011

© Fraunhofer IOF

Student Award der Society for Information Display (SID) an Constanze Grossmann verliehen, Dr. Stefan Riehemann in den Vorstand der mitteleuropäischen Sektion der Society for Information Display (SID) gewählt.