Leistungsangebot

Das Fraunhofer IOF betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht. Das Institut bildet die gesamte photonische Prozesskette in seinen Kompetenzen ab.

News

Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie

Zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie setzt das Fraunhofer IOF die aktuellen behördlichen Richtlinien sowie eigene Maßnahmen um: Dienstreisen werden demnach auf das Nötigste beschränkt. Besuche am Institut sind nur in dringenden Fällen gestattet. Unsere Mitarbeitenden arbeiten indes – wo möglich – im Home Office. Wir bitten Sie daher, Ansprechpartnerinnen und -partner vorzugsweise per E-Mail zu kontaktieren. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Telefonnummer: +49 3641 / 807–0. Trotz dieser Einschränkungen wird der Betrieb des Institutes aufrechterhalten.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Angehörigen und Ihren Mitarbeitenden alles Gute. Bleiben Sie gesund!

 

Leistungsfähigere Glasfasern

Zwei neue Forschungsprojekte wollen Grenzen der aktuellen optischen Datenübertragung überwinden und die Effizienz von Glasfasern signifikant steigern.

 

Quantenbasierte Bildgebung für die Industrie

Neueste Entwicklungen aus dem Fraunhofer-Leitprojekt QUILT legen den Grundstein für innovative Industrieanwendungen im Bereich Bildgebung, Spektroskopie und Metrologie.

 

Start des James-Webb-Weltraumteleskops

Am 24. Dezember startet das bisher größte Weltraumteleskop seine Reise ins All. Mit an Bord: hochpräzise Spiegel, hergestellt am Fraunhofer IOF.

Auswahl aktueller Projekte

 

QuNET-Initiative

Die QuNET-Initiative entwickelt hochsichere Kommunikationssysteme basierend auf modernster Quantentechnologie.

 

QUANTIFISENS

Ein regionales Bündnis aus Industrie und Forschung will eine quanteninspirierte, omnifunktionale Fasersensorplattform aufbauen, um angepasste vollintegrierte Sensorlösungen für breite Einsatzgebiete in unterschiedlichen Märkten zur Verfügung zu stellen.

 

fo+

Freeform Optics Plus ist ein regionaler Wachstumskern, der an der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme für Anwendungen im UV-VIS-IR Bereich arbeitet.

 

AMI

Das Fraunhofer IOF ist Partner im AMI-Bündnis, welches multimodale bildgebende Verfahren für in Thüringen relevante industrielle Wachstumsfelder entwickelt. Hierbei werden Bildverarbeitungstechnologien aus unterschiedlichen Spektralbereichen und Echtzeit-3D-Bilder miteinander verknüpft.

 

Max Planck School of Photonics

Die Max Planck School of Photonics ist eine interdisziplinäre Graduiertenschule. Koordiniert vom Fraunhofer IOF bietet sie ein integriertes PhD-Programm im Bereich Photonik für internationale Nachwuchsforschende an.

 

Leistungszentrum Photonik

Das Leistungszentrum Photonik ist eine gemeinsame Initiative mehrerer Jenaer Forschungsinstitute. Sie entwickeln mit Partnern aus der Wirtschaft neue Lösungen mit Licht für wichtige Zukunftsfelder.

 

CAPS

Das Cluster of Excellence Advanced Photon Sources CAPS unter Führung des Fraunhofer ILT und des Fraunhofer IOF forscht an Laserquellen und Prozesstechnik für Leistungen bis 20 kW.

 

Projektzentrum MEOS

Am Fraunhofer-Projektzentrum MEOS in Erfurt forschen drei Fraunhofer-Institute (Fraunhofer IPMS, Fraunhofer IZI, Fraunhofer IOF) gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft an neuen biomedizinischen Anwendungen.

Fraunhofer IOF – Beutenberg Campus – Lichtstadt Jena

 

Fraunhofer-Institut
für Angewandte Optik
und Feinmechanik IOF

07745 Jena
Beutenberg Campus
Albert-Einstein-Str. 7

Aktuelle Pressemitteilungen

3.1.2022

Die Grenzen der Optik verschieben

Quantenmechanisch verschränkte Lichtteilchen überwinden die Grenzen der klassischen Optik und erlauben Einblicke in bislang unsichtbare Wellenlängenbereiche. Damit bieten sie neue Möglichkeiten für Bildgebungsverfahren, Mikroskopie und Spektroskopie. Diese zu eruieren und technologische Lösungen zu erarbeiten, war Ziel des Fraunhofer-Leitprojekts QUILT. Die Ergebnisse aus dem Projekt liegen nun vor.
Read more

15.12.2021

James-Webb-Weltraumteleskop startet mit Jenaer Optiken an Bord ins All

Es ist das größte und leistungsstärkste Weltraumteleskop, das jemals ins All gestartet ist: das James-Webb-Weltraumteleskop. Am 22. Dezember tritt es seine Reise zu den Sternen an. Das Teleskop soll bahnbrechende Erkenntnisse für die wissenschaftliche Fernerkundung sowie über die frühe Geschichte des Universums liefern – und vielleicht sogar Leben im All entdecken. Mit an Bord: hochpräzise Spiegel, hergestellt am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena.
Read more

25.11.2021

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung metalloptischer Präzisionsinstrumente mit dem Lothar-Späth-Award ausgezeichnet worden. Das Hochleistungsteleskop GALA soll bei der für 2023 geplanten ESA-Mission JUICE zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed zum Einsatz kommen. Die Preisverleihung erfolgte am 19. November in Stuttgart.
Read more

8.11.2021

Neues Spiegelteleskop zur Erdbeobachtung bereit für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS

Gemeinsam haben Forschende aus Jena und Freiburg ein neuartiges Spiegelteleskop für den Einsatz auf der Internationalen Raumstation ISS entwickelt. Die Erkenntnisse, die das Messinstrument dort in Zukunft liefern wird, sollen unter anderem Antworten auf den Klimawandel liefern und eine effiziente Nutzung von Wasser in der Landwirtschaft ermöglichen. Im Februar 2022 wird das Instrument seine Reise ins Weltall antreten. Gefördert wurde die Entwicklung des Teleskops vom »Digital Innovation Hub Photonics«, einer thüringischen Initiative zur Förderung von Gründungsvorhaben im Bereich Optik und Photonik.
Read more