© Fraunhofer IOF

Glass360Dgree

Neuer 3D-Sensor erfasst transparente Objekte

mehr Info

Adressieroptik für Quantencomputer

Das Fraunhofer IOF entwickelte eine laser-basierte Adressieroptik für das EU-Projekt »AQTION«. Ziel ist, die angewandte Forschung zu Quantencomputing maßgeblich voranzubringen.

mehr Info

Beschichtung für die EUV-Lithographie

Gemeinsame Entwicklung von ZEISS, TRUMPF und Fraunhofer IOF mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet

mehr Info

»3D-Kosyma« zur Qualitätssicherung

Roboterassistent lernt, menschliche Gesten zu verstehen

mehr Info

Merkur-Sonde mit Spektrometer erforscht Venus im Vorbeiflug

mehr Info

Laserkühlung in Quarzglas

mehr Info

Neuartige Ultrakurzpulslaser und Laserquellen für industrielle Anwendungen

mehr Info

Mikrooptiken in Automobil-Scheinwerfern ermöglichen präzisere Lichtmodellierung.

mehr Info

Antireflexbeschichtung für stark gekrümmte Linsen mittels ALD

mehr Info

Leuchtender Wegweiser zum Auto

Mikrooptiken des Fraunhofer IOF im BMW 7er

mehr Info

Herstellung von Preformen für aktive Laserfasern

mehr Info

Leistungsangebot

Das Fraunhofer IOF betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht. Das Institut bildet die gesamte photonische Prozesskette in seinen Kompetenzen ab.

News

Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie

Zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie setzt das Fraunhofer IOF die aktuellen behördlichen Richtlinien sowie eigene Maßnahmen um: Dienstreisen werden demnach auf das Nötigste beschränkt. Besuche am Institut sind nur in dringenden Fällen gestattet. Unsere Mitarbeitenden arbeiten indes – wo möglich – im Home Office. Wir bitten Sie daher, Ansprechpartnerinnen und -partner vorzugsweise per E-Mail zu kontaktieren. Bei Problemen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Telefonnummer: +49 3641 / 807–0. Trotz dieser Einschränkungen wird der Betrieb des Institutes aufrechterhalten.

Wir wünschen Ihnen, Ihren Angehörigen und Ihren Mitarbeitenden alles Gute. Bleiben Sie gesund!

 

»Applied Photonics Award«: Jetzt bewerben

Bis zum 30. Juni können sich noch Studierende und Promovierende wieder mit ihrer Abschlussarbeit für den Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF bewerben.

 

 

Neues Forschungsnetzwerk für Quanten

Mit sechs Millionen Euro fördert Thüringen ein neues Kompetenznetzwerk für Quantentechnologien. Am 31. Mai fand die Eröffnung des »Quantum Hub Thüringen« statt.

 

Förderprogramm für Quantentechnologien

Das BMBF fördert die angewandte Quantenforschung mit 1,1 Mrd. Euro. Ziel ist es, die deutsche Quantenforschung und -industrie voranzutreiben.

Aktuelle Forschungsprojekte

 

Tailored Optical Fibers

18 Unternehmen und drei Forschungsinstitute entwickeln eine gemeinsame Technologieplattform zu maßgeschneiderten Spezialfasern für neue Anwendungen.

 

3Dsensation

Die Innovationsallianz 3Dsensation verfolgt das Ziel, die Interaktion von Mensch und Maschine grundlegend zu verändern.

 

fo+

Freeform Optics Plus ist ein Wachstumskern, der an der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme arbeitet.

 

CAPS

Das Cluster of Excellence Advanced Photon Sources CAPS unter Führung des Fraunhofer ILT und des Fraunhofer IOF forscht an Laserquellen und Prozesstechnik für Leistungen bis 20 kW.

Fraunhofer IOF – Beutenberg Campus – Lichtstadt Jena

 

Fraunhofer-Institut
für Angewandte Optik
und Feinmechanik IOF

07745 Jena
Beutenberg Campus
Albert-Einstein-Str. 7

Aktuelle Pressemitteilungen

31.5.2021

Sechs Millionen für Quantentechnologien im Freistaat: Neues Forschungsnetzwerk »Quantum Hub Thüringen« eröffnet

Thüringen will zum Hightech-Standort für Quantentechnologien werden. Zu diesem Zweck fördert der Freistaat mit sechs Millionen Euro ein neues Kompetenzzentrum für Quantentechnologien. Bei einer digitalen Eröffnungsveranstaltung gab Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute in Erfurt den Startschuss für den »Quantum Hub Thüringen«.
Read more

12.5.2021

Internationaler Tag des Lichts: Fraunhofer IOF feiert ausgezeichnete Forschung

Mit dem »Internationalen Tag des Lichts« lenkt die UNESCO jedes Jahr am 16. Mai die Aufmerksamkeit auf Forschung und Wissenschaft im Zusammenhang mit Licht sowie auf lichtbasierte Technologien, die unser Leben in vielen Bereichen – im wahrsten Sinne des Wortes – »erleuchten«. Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF trägt mit seiner ausgezeichneten Forschung im globalen Maßstab dazu bei. Forschende wurden bereits dreimal mit dem »Deutschen Zukunftspreis« ausgezeichnet.
Read more

3.5.2021

Neuer 3D-Sensor erfasst transparente Objekte

Eine neue Messmethode zur 3D-Formerfassung wurde von Forschenden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF entwickelt. Mit ihrem »MWIR-3D-Sensor« können sie Gegenstände dreidimensional scannen – ganz gleich, ob sie aus transparentem Kunststoff oder Glas bestehen. Selbst Objekte mit glänzend metallischen oder tiefschwarzen Oberflächen lassen sich problemlos erfassen. Auch die Kombination verschiedener Werkstoffe ist für den neuen 3D-Infrarot-Sensor kein Problem. Im Bereich der 3D-Sensorik ist dieses Maß an Flexibilität bei der Beschaffenheit der Messobjekte ein Novum. Anwendungen sind u. a. in den Bereichen Qualitätskontrolle in der Produktion und Robotik denkbar. Das System wird seit dem 3. Mai erstmals auf der internationalen Fachmesse »Control-Virtuell« präsentiert.
Read more

29.3.2021

HANNOVER MESSE: Fraunhofer IOF präsentiert Quantentechnologien für Computing, Kommunikation und Bildgebung

Quantentechnologien sind im Wachstum. Neueste Technologien für die Zukunftsmärkte Computing, Kommunikation und Bildgebung präsentiert das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF vom 12. bis 16. April auf der HANNOVER MESSE Digital Edition.
Read more