Pressemitteilungen

Zurück
  • Teststrecke für Quantenkommunikation zwischen Jenaer Stadtwerken und Fraunhofer IOF erforscht hochsichere Kommunikation / 2022

    (Quanten-)Geflüster über den Dächern von Jena

    Jena / 23. November 2022

    1,7 Kilometer Luftlinie trennt das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF von den Stadtwerken Jena. Auf dieser Distanz erforscht das Institut mit einer Teststrecke den Austausch von Quantenschlüsseln via Freistrahl, also durch die Luft hindurch. Mithilfe dieser Technologie soll unsere Kommunikation in Zukunft hochsicher werden. Bei der »Langen Nacht der Wissenschaften Jena« am 25. November können Gäste die Teststrecke live in Aktion erleben.

    mehr Info
  • Kooperation zwischen Partnern aus Europa und Kanada gestartet / 2022

    Forschungsprojekt HYPERSPACE will Grundlage für interkontinentales Quantennetzwerk schaffen

    Jena (Deutschland) / Paris (Frankreich) / Wien (Österreich) / Pavia / Padua (Italien) / Québec / Toronto / Waterloo (Kanada) / 17. Oktober 2022

    Gemeinsam wollen Forschende aus Europa und Kanada die Grundlage für ein interkontinentales Netzwerk zur Quantenkommunikation schaffen. Im Rahmen des Projektes HYPERSPACE soll dabei speziell die Verteilung verschränkter Photonen via Satellit erforscht werden. Das Forschungsvorhaben ist nun in seine dreijährige Projektlaufzeit gestartet.

    mehr Info
  • Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF für innovative Abschlussarbeiten verliehen / 2022

    »Applied Photonics Award 2022«: Das sind die Preistragenden

    Jena / 05. Oktober 2022

    Bioanalytik, mobile Kommunikation, Wetterforschung – wie breit die Anwendungsfelder photonischer Forschung sind, haben die Preistragenden des »Applied Photonics Awards« auch in diesem Jahr wieder einmal unter Beweis gestellt. Der Nachwuchspreis des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF wurde am 5. Oktober im Rahmen der »Photonics Days Jena« an die fünf Preistragenden 2022 verliehen.

    mehr Info
  • Forschungssprojekt mit BMW ermöglicht neue Sicherheitsfeatures / 2022

    Neue Mini-3D-Kamera schafft wichtige Voraussetzung für die nächste Stufe des autonomen Fahrens

    Jena / 04. Oktober 2022

    In einem gemeinsamen Forschungsvorhaben mit Automobilhersteller BMW haben Forschende des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ein miniaturisiertes Weitwinkel-3D-Kamerasystem entwickelt. Die Kamera soll künftig den Innenraum von autonom fahrenden Fahrzeugen mittels 3D-Sensorik überwachen und so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr der Zukunft sorgen. Das System wird auf der Messe K vom 19. bis 26. Oktober in Düsseldorf vorgestellt werden.

    mehr Info
  • Jenaer Forscher und Unternehmer entwickeln Pumpen und Klappen zur Unterstützung des Herzens / 2022

    Forschung mit Herz rettet Menschenleben

    Jena / 28. September 2022

    Forschenden und Unternehmern aus Jena liegen Menschen am Herzen – im wahrsten Sinne des Wortes. Gemeinsam mit dem Jenaer Start-up NovaPump sowie dem Universitätsklinikum Jena hat das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF innovative Herzklappen und -pumpen entwickelt. Anlässlich des Weltherztages am 29. September blicken wir zurück auf die Geschichte einer langjährigen und herzlichen Kooperation.

    mehr Info
  • Hochmoderne Sensorik basierend auf faseroptischen und quantentechnologischen Verfahren / 2022

    Neues Forschungsbündnis QUANTIFISENS gestartet

    Jena / 27. September 2022

    Mit rund zwölf Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung ein neues, regionales Forschungsbündnis in Thüringen: QUANTIFISENS. In dessen Rahmen soll eine innovative Sensorik-Plattform basierend auf faseroptischen und quantentechnologischen Verfahren entwickelt werden. Der Freistaat soll damit weiter zum führenden Zentrum für optische Spezialfasertechnologien ausgebaut werden. Mit einem Kickoff am 27. September in Jena ist QUANTIFISENS nun in die dreijährige Forschungsphase gestartet.

    mehr Info
  • Faserstrecke über 75 km ermöglicht neue QKD-Experimente / 2022

    Erstmals erfolgreich Quantenschlüssel zwischen Erfurt und Jena via Glasfaser ausgetauscht

    Jena / 21. September 2022

    Mit elf Millionen Euro hat das Thüringer Wissenschaftsministerium den Aufbau einer Infrastruktur für Quantenkommunikationsnetze im Freistaat gefördert. Dazu gehört auch eine faserbasierte Teststrecke zwischen Jena und Erfurt. Nun haben Partner des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF erstmals erfolgreich Quantenschlüssel auf der 75 km langen Strecke ausgetauscht.

    mehr Info
  • Institut feiert drei Jahrzehnte Optik- und Photonikforschung sowie Richtfest für neues Forschungsgebäude / 2022

    Fraunhofer IOF feiert 30. Jubiläum

    Jena / 07. Juli 2022

    Vor 30 Jahren wurde das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena gegründet. Das Institut feierte die drei Jahrzehnte Optik- und Photonikforschung am 7. Juli mit einem Jubiläumsfest. Mit dabei: Vertretungen der Landes- und Bundespolitik sowie des Fraunhofer-Vorstandes. Gemeinsam begingen sie außerdem das Richtfest für das neueste Forschungsgebäude des Instituts. Hier soll künftig insbesondere die Quantenforschung vorangetrieben werden.

    mehr Info
  • Projektergebnisse der »Quantum Photonics Labs« liegen vor / 2022

    Schlüsselkomponenten für die zweite Quantenrevolution

    Jena / 22. Juni 2022

    Mit 8,4 Millionen Euro hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2019 die »Quantum Photonics Labs« am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF gefördert. Das Projekt hatte sich zum Ziel gesetzt, Instrumente zur Kontrolle von Quantensystemen und damit Schlüsselkomponenten für die Herausforderungen der zweiten Quantenrevolution zu entwickeln. Nun liegen die Projektergebnisse vor.

    mehr Info
  • Neue Hoffnung im Kampf gegen Krebs: Ein Forscher-Team des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF hat gemeinsam mit dem Industriepartner Varian Medical Systems ein neuartiges System zur Strahlenbehandlung von Tumoren entwickelt, das die Heilungschancen bei Krebs verbessert. Für das produktionsreife Gesamtsystem erhalten die Wissenschaftler den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.

    mehr Info