Jena, Las Vegas

CES 2021: »3Dsensation« präsentiert intelligente Roboter für Logistik und Einzelhandel

Flexible Transportroboter und intelligente Systeme zum Warenmanagement im Supermarkt: Vom 12. bis 13. Januar präsentiert die Forschungsallianz »3Dsensation« auf der internationalen Elektronikmesse CES 2021 ALL-DIGITAL neueste Lösungen für den Einsatz von Robotern in Logistik und Handel.

Von der Produktion ins Lager und weiter in den Handel – und das möglichst schnell und effizient. Im Zuge des Onlinehandels sowie eines wachsenden Produktangebotes werden logistische Prozesse zunehmend komplexer. Roboter können hier notwendige Prozesse optimieren. Die Flexibilisierung und Eigenständigkeit ihrer Arbeit, aber auch die Sicherheit im Umgang mit Menschen, sind wesentliche Faktoren für die Weiterentwicklung bereits existierender Systeme.

An einer sicheren und effizienteren Mensch-Maschine-Interaktion forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Forschungsverbund »3Dsensation«, koordiniert vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena. Auf der CES 2021 stellen sich gleich zwei Vorhaben aus den Durchbruchsinnovationen aus der Forschungsallianz den Besucherinnen und Besuchern vor.

»FOLLOWme ILS« ermöglicht den flexiblen und fahrerlosen Warentransport

In großen Produktions- und Logistikunternehmen kommen Transportroboter schon seit vielen Jahren zum Einsatz. Sie erlauben den autonomen Warentransport ganz ohne Fahrerin oder Fahrer. Das Problem: Da die Roboter nur auf vorgegeben Routen verkehren, sind diese Systeme wenig flexibel.

»FOLLOWme ILS« will hier eine Lösung bieten: Mittels einer 3D-Kamera erfasst der Roboter sein Umfeld, einschließlich Personen. Auf diese Weise kann er Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erkennen. Gleichzeitig erhöht die sensorische Erfassung der Umwelt die flexible Anpassungsfähigkeit des Roboters an Umgebungs- oder Situationsveränderungen. Unfallrisiken werden dadurch reduziert.

Für die Anwendung in Produktions- und Logistikumgebungen konzipiert wurden im Rahmen von »FOLLOWme ILS« gleichermaßen intelligente, fahrerloser Fahrzeuge wie auch 3D-basierte Steuerungs- und Überwachungssysteme entwickelt. Dabei kombiniert das Gesamtsystem interdisziplinäre Innovation und Forschung innerhalb der Allianz »3Dsensation« mit anwendungsorientierten Ergebnissen.

Der Roboter FOLLOWme neben Lagerregalen.
© TU Chemnitz
FOLLOWme unterstützt beim Warentransport in Produktions- und Logistikumgebungen.

»ROTATOR« erkennt Regallücken – und sichert somit Umsatz im Einzelhandel

Als Kundschaft steht man nur ungern vor leeren Regalen. Und auch für Händler sind nicht rechtzeitig erkannte Lücken im Angebot ein Ärgernis. Sie können zu spürbaren Umsatzverlusten führen. Das will »ROTATOR« verhindern: Der Roboter erfasst mittels 3D-Sensoren mobil und autonom den Warenbestand und meldet Leerstellen. Zusätzlich erkennt das System Personen in seinem Umfeld und ermöglicht somit die sichere Navigation – auch in einem Supermarkt mit lebhaftem Publikumsverkehr.

In der Entwicklung von »ROTATOR« wurden neue Schlüsseltechnologien zur Anwendungsreife gebracht, die einen wirtschaftlichen Einsatz autonomer mobiler Roboter in der Intralogistik (also der Logistik innerhalb eines Betriebsgeländes) ermöglichen – darunter etwa die 3D-Kartierung sowie die 3D-Hindernisvermeidung. Das System kommt mittlerweile in ausgewählten Märkten in Frankreich und Portugal zum Einsatz. Durch die Einbindung von »ROTATOR« in den aktiven Einzelhandel sieht die Forschungsallianz »3Dsensation« in dem System außerdem ein Vorreiterprojekt, das auch die Akzeptanz für Robotik im öffentlichen Raum steigern kann.

Der Roboter ROTATOR neben einem Warenregal im Supermarkt.
© metralabs GmbH
ROTATOR erfasst mobil und autonom den Warenbestand in Supermarktregalen.

 

Die Consumer Electronics Show (kurz: CES) ist eine der weltweit größten Messen für Elektronik. Die diesjährige Messe, veranstaltet von der Consumer Technology Association (CTA), wird vom 11. bis 14. Januar als rein digitales Format umgesetzt. Der virtuelle Messestand der Forschungsallianz »3Dsensation« ist speziell vom 12. bis 13. Januar für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die digitalen Präsentationen sind bis zum 15. Februar online einsehbar.

Letzte Änderung: