Lokales Schweißen mit ultrakurzen Laserpulsen

#

Motivation

Optische Bauelemente unterliegen vielfältigen Anforderungen, die oft nur durch eine hybride Integration erreichbar sind. Die verschiedenen Komponenten langzeitstabil zu verbinden ist eine große Herausforderung. Techniken wie Ansprengen oder Bonden sind entweder nicht stabil genug oder erzeugen Probleme durch die notwendigen Temperschritte beim Fügen unterschiedlicher Materialien. Auch Zwischenschichten, wie beim Kleben oder Löten notwendig, können Probleme bei der Langzeitstabilität oder der Hitzebeständigkeit aufweisen.

 

Kompetenz

Das Fraunhofer IOF entwickelte eine Ultrakurzpulslaser-Technologie, die zum lokalen Schweißen verwendet wird.

 

Vorteile der Technologie:

  • Definierter lokaler Energieeintrag
  • Minimierung der themischen Spannungen im Material
  • Bruchfestigkeiten bis zu 75 % des Volumenmaterials
  • Verbinden von unterschiedlichen Gläsern möglich

 

Anwendung:

  • Mikrooptik
  • Sensorik
  • Photovoltaik