Prototyp einer Sägezahnstruktur für ein Diamantfräswerkzeug, Zahngröße 100 µm x 30 µm.
Prototyp einer Sägezahnstruktur für ein Diamantfräswerkzeug, Zahngröße 100 µm x 30 µm.

Präzisionsbearbeitung von Diamant

#

Motivation

Die Diamanteigenschaften (thermische Leitfähigkeit und extreme Härte) erschweren die Herstellung und Aufbereitung von Diamantwerkzeugen. Mittels abrasiver Verfahren sind nicht alle Schneidgeometrien für Diamantwerkzeuge realisierbar. Ebenfalls ist der Zeit- und Materialeinsatz zur Bearbeitung von Diamantwerkzeugen hoch.

 

Kompetenz

Das Fraunhofer IOF entwickelte eine Technologie zur Konturierung und Bearbeitung von Diamantwerkzeugen mittels ultrakurzer Laserpulse.

 

Vorteile der Technologie:

  • Von der Kristallrichtung der Diamanten unabhängige Bearbeitung
  • Schnelle Bearbeitung
  • Nahezu beliebige Formen realisierbar
  • Lokal und zeitlich begrenzter Energieeintrag führt zu geringstmöglichen Werkzeugbeschädigungen

 

Spezifikationen:

  • Strukturgröße bis zum Mikrometerbereich
  • Oberflächenrauheiten bis zu 30 nm (rms)
  • Schnittkanten mit minimaler Kantenschärfe (Radius) von bis zu 400 nm

 

Verwendung der Technologie

  • Herstellung von hochgenauen Oberflächenstrukturen und von Diamantfräswerkzeugen
  • Verwendung in Verbindung mit einem Oberflächenfinish als Präzisionsvorschnitt zur Herstellung von Diamantdrehwerkzeugen