Wissenschaft und Kunst im Dialog

Faszination Licht

An gewöhnlichen Tagen entwickeln Experten vom Fraunhofer IOF neue Technologien, die in Verbindung mit Licht industrielle als auch alltagsnahe Probleme lösen. An ungewöhnlichen Tagen geht es auch weit darüber hinaus - In den letzten Monaten nahmen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Fraunhofer IOF an dem Projekt »Wissenschaft und Kunst im Dialog« der Fraunhofer-Gesellschaft teil. Das Ziel des Projekts besteht darin, den Austausch von Wissenschaft und Öffentlichkeit, in Form von kreativen Auseinandersetzungen mit wissenschaftlichen Themen, zu fördern. Der Öffentlichkeit werden die künstlerischen Ergebnisse in der Ausstellungsreihe »Wissenschaft und Kunst im Dialog« im STATE Studio Berlin mit wechselnden Kunstausstellungen vorgestellt.

Bereits im August präsentierte der Künstler Andreas Jungk seine Interpretationen von der Quantenwelt, die in Zusammenarbeit mit dem Quantenforschungsteam aus dem Fraunhofer IOF entstanden. Daran schloss sich ein weiteres künstlerisches Projekt an. Das Künstlerduo Charlotte Dachroth und Ole Jeschonnek verwendeten vom Fraunhofer IOF entwickelte Technologien, um Lichtfelder durch mikrooptische Strahlformer zu erzeugen. Ihnen ist es gelungen, einen neuen »Aggregatzustand« von Licht hervorzurufen, wobei das Licht als ein frei im Raum schwebendes Volumen wahrgenommen werden kann.

 

Ab dem 1. November können Interessierte nun vor Ort im STATE Studio Berlin ihre faszinierenden Lichtinstallationen in der Ausstellung »Lichtfelder« begutachten und Licht aus einer neuen Perspektive kennen lernen.

Das Licht steht im Mittelpunkt der Arbeiten von Charlotte Dachroth und Ole Jeschonnek, die im Rahmen des Fraunhofer Residency-Programms „Artist in Lab” entstanden sind.

Das Licht steht im Mittelpunkt der Arbeiten von Charlotte Dachroth und Ole Jeschonnek, die im Rahmen des Fraunhofer Residency-Programms „Artist in Lab” entstanden sind.

Lichtinstallation mit scheinbar schwebendem Lichtball des Künstlerduos Charlotte Dachroth und Ole Jeschonnek in der Ausstellung »Lichtfelder«.

Lichtinstallation mit scheinbar schwebendem Lichtball des Künstlerduos Charlotte Dachroth und Ole Jeschonnek in der Ausstellung »Lichtfelder«.

Peter Schreiber (Forscher am Fraunhofer IOF) erklärt dem Publikum zur Ausstellungseröffnung die wissenschaftliche Komponente zu den Lichtinstallationen.

Peter Schreiber (Forscher am Fraunhofer IOF) erklärt dem Publikum zur Ausstellungseröffnung die wissenschaftliche Komponente zu den Lichtinstallationen.

STATE Studio Berlin, Hauptstraße 3, 10827 Berlin

 

Öffnungszeiten für die Ausstellung »Lichtfelder«

1. bis 14. November & 10. Dezember bis 1. Februar
Dienstag bis Freitag 12:00 bis 19:00 Uhr