Internationale Photonics Days 2020: Jenaer Karriere- und Netzwerkevent findet erstmals virtuell statt

01. September 2020

Über Ländergrenzen hinweg vernetzen, austauschen und gemeinsam weiterdenken – In diesem Jahr finden die »Photonics Days Jena« zum ersten Mal virtuell statt und erreichen damit Fans der Optik und Photonik von überall aus der Welt. Ziel ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs für Karrierewege in der Photonik zu begeistern und ihnen im Zuge dessen, Einblicke in das vielfältige Berufsleben zu geben. Organisiert wird das international ausgerichtete Karriere- und Netzwerkevent von dem Fraunhofer IOF Jena und der Photonik-Graduiertenschule »Max Planck School of Photonics«.

Das traditionelle Jahresevent des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF findet vom 21. bis 22. September 2020 statt und begrüßt alle Studierenden, Promovierenden und jungen Graduierten, insbesondere aus den Fachbereichen Physik, Elektrotechnik, Materialwissenschaften, Physikalische Chemie etc., mit Interesse an Optik und Photonik. Dabei halten die virtuellen »Photonics Days« auch in diesem Jahr wieder viele Möglichkeiten bereit, um sich mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zu vernetzen, an interaktiven Programmpunkten teilzunehmen sowie Unternehmen und Einrichtungen aus der Optik- und Photonikbranche als potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen.

Photonics Days Jena Logo

Abwechslungsreiches 2-Tages-Programm

Die Teilnehmenden der diesjährigen »Photonics Days« können sich auf viele informative sowie unterhaltsame Gelegenheiten der Vernetzung freuen – sowohl untereinander als auch mit Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie und Forschung. Bestätigte Partner sind bisher ZEISS, Ultrafast Innovations, Active Fiber Systems, DESY, Excelitas, Technology Recruiting Experts und die Max-Planck-Gesellschaft.

Unter dem Motto #CREATE dreht sich am Montag im Zuge des Lichtwerkstatt-Makeathons alles rund um die Entwicklung innovativer Lösungen für photonische Fragestellungen. Spannende Einblicke in die Berufswelt erhalten die Teilnehmenden am Dienstag, welcher mit dem Motto #CONNECT ganz im Sinne der Vernetzung steht. So können sie sich während der »Science and Industry Lunch Break« über die Werdegänge verschiedener Mitglieder aus der Optik- und Photonikbranche informieren und inspirieren lassen. Im Rahmen der Karrieremesse werden den Teilnehmenden zudem eigene berufliche Perspektiven aufgezeigt.

In weiteren spannenden Programmpunkten erhalten die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler Einblicke in die aktuelle Optik- und Photonikforschung. Bei den Pitches um den »Hot Stuff Award« des Leistungszentrums Photonik stellen junge Forscherinnen und Forscher zum Beispiel ihre kreativen Projektideen vor. Diese werden im Anschluss, durch die Abstimmung einer Jury und der Teilnehmenden, mit einem Preisgeld honoriert. Als Weiteres wird auch der »Applied Photonics Award«, der Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF Jena, verliehen. Dieser ehrt Abschlussarbeiten, die sich mit besonderer Relevanz für die angewandte Photonik auszeichnen. Die Preistragenden stellen bei der Preisverleihung ihre Forschungsthemen vor.

Abgerundet wird das internationale Karriere- und Netzwerkevent aus Jena mit zwei spannenden Keynote-Vorträgen von Prof. Ursula Keller, Forschungsleiterin der ETH Zürich, und Dr. Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik GmbH.

Anmeldung und weitere Informationen

Anmeldungen zu den virtuellen »Photonics Days Jena« sind noch bis zum 15. September 2020 möglich. Die 2-tägige Veranstaltung findet in englischer Sprache statt und ist kostenlos. Anmelden können sich Studierende und Promovierende.

 

Weitere Informationen unter www.photonicsdays.de und photonics.days@iof.fraunhofer.de