SPIE »Rising Researcher Award« für Dr. Stefan Heist

Dr. Stefan Heist (Fraunhofer IOF) bei der Preisverleihung des SPIE »Rising Researcher Award«.
© SPIE

Dr. Stefan Heist (Fraunhofer IOF) bei der Preisverleihung des SPIE »Rising Researcher Award«.

Die Preisträger des SPIE »Rising Researcher Award« in 2019.
© SPIE

Die Preisträger des SPIE »Rising Researcher Award« in 2019.

Zum dritten Mal hat das SPIE »Rising Researcher Award«-Programm Berufsanfänger ausgezeichnet, die herausragende Leistungen erbringen und wichtige Fortschritte in der Produktentwicklung oder Forschung in den Bereichen Verteidigung, kommerzielle und wissenschaftliche Sensorik, Bildgebung und Optik erzielen.

Einer der diesjährigen Preisträger ist Dr. Stefan Heist vom Fraunhofer IOF. Ausgezeichnet wurde er für seine Forschungsarbeit in den Bereichen der optischen Messtechnik, dreidimensionalen Formmessung und schnellen Musterprojektion.

Die aufstrebenden Forscher wurden im April auf der SPIE DCS 2019 (Defense + Commercial Sensing) in Baltimore vorgestellt. Ausgewählt wurden die Preisträger von einem Team aus DCS-Lenkungsausschuss-Mitgliedern, Konferenzvorsitzenden, früheren Preisträgern und der SPIE-Führung. Die Bewertungen basieren auf von Teilnehmern eingereichten Kurzfassungen von Forschungsberichten, Lebensläufen, Videos und Empfehlungen eines Vorgesetzten oder leitenden Kollegen.

»Das Rising Researcher-Programm würdigt herausragende technische Beiträge von Berufsanfängern in der DCS-Community«, sagte SPIE-Direktor für Wissenschaft und Technologie Bob Hainsey. Die eingereichten Arbeiten hätten ein hervorragendes Niveau, das sie von vielen ihrer Kollegen unterscheide.

Die weiteren Preisträger stammten neben Hochschulen auch aus Regierungslabors und der Industrie. Zu den prämierten Arbeiten gehörten u. a. Themen wie Infrarotoptiken, Einzelphotonenzähler, neuartige photonische Materialien, biomedizinische Sensoren und Machine Learning.