Innovativ bleiben und zukunftsorientiert denken in der Photonik

Fraunhofer IOF startet internationales Weiterbildungsprogramm für Optik- und Photonik-Branche

Jena / 07. Oktober 2020

Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF startet ein internationales Weiterbildungsprogramm für Managerinnen und Manager in der Optik- und Photonik-Branche. Mit »Photonics Manager Compact« gibt das Institut erstmals vom 22. bis 26. Februar 2021 Einblicke in die aktuelle Forschungs- und Entwicklungslandschaft der Photonik und bereitet damit auf Fragen der Zukunft vor. Darüber hinaus vermittelt das Programm Methodiken der zeitgemäßen Personalführung.

»Photonics Manager Compact« zeigt Zukunft der Photonik

Mit dem Programm will das Fraunhofer IOF Entscheidungsträgerinnen und -träger aus dem Bereich Optik und Photonik darin unterstützen, auf anstehende Herausforderungen der Photonik-Industrie zu reagieren. Zu diesem Zweck nimmt der Kurs neueste Technologien sowie deren Anwendungspotenziale und Innovationschancen in den Blick. 

 

Kompaktes Wissen aus unterschiedlichen Bereichen der Photonik

Gemeinsam wird das Programm mit Lehrenden des »Abbe-Center of Photonics« der Friedrich-Schiller-Universität Jena umgesetzt. Die jüngsten Erkenntnisse des Institutes vermitteln sie im Rahmen eines fünftägigen englischsprachigen Bildungsprogrammes. 

Der Kurs ist modular aufgebaut: Die ersten Module beschäftigen sich mit Lasertechnologien, optischen Beschichtungen, Messsystemen, Quantentechnologien und dem Design optischer Freiformelemente. In einem weiteren Modul werden innovative Führungsmethoden gelehrt, die es den Teilnehmenden ermöglichen, ihre jeweiligen Teams nach den neuesten Erkenntnissen des Appreciative-Leadership-Modells zu führen.

Forscher des Fraunhofer IOF zeigt im Labor 3D-Aufnahmen einer ultraschnellen Entfaltung eines Airbags.
© Fraunhofer IOF
Das Weiterbildungsprogramm »Photonics Manager Compact« gibt Einblicke in die neuesten Trends der Photonik und Optik.

Das Programm wird am Fraunhofer IOF in Jena (Deutschland) durchgeführt und findet erstmalig vom 22. bis 26. Februar 2021 statt.

Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2021.