Leistungsangebot

Das Fraunhofer IOF betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet der Photonik und entwickelt innovative optische Systeme zur Kontrolle von Licht. Das Institut bildet die gesamte photonische Prozesskette in seinen Kompetenzen ab.

News

 

Komponenten für zweite Quantenrevolution

Das Fraunhofer IOF stellt verschiedene Demonstratoren mit neuen Ansätzen aus der Quantenoptik vor, die für Wissenschaft und Wirtschaft nutzbar gemacht werden.

 

»Best Paper Awards« für optische Messtechnik

Forschende des Fraunhofer IOF und der TU Ilmenau wurden für ihre innovativen Beiträge zu optischer Messtechnik auf der internationalen SPIE Konferenz ausgezeichnet.

 

Neue Hoffnung im Kampf gegen Krebs

Das Fraunhofer IOF hat mit Industriepartner Varian Medical Systems ein neuartiges System zur Strahlenbehandlung von Tumoren entwickelt, das mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis ausgezeichnet wurde.

 

Spiegel für die Umweltmission EnMAP

Mit EnMAP ist kürzlich der erste in Deutschland entwickelte und gebaute Hyperspektralsatellit ins Weltall gestartet. Mit an Bord: elf Spiegel vom Fraunhofer IOF.  

 

Nachwuchspreis 2022 ausgeschrieben

Studierende und Promovierende können sich bis zum 30. Juni mit ihrer Abschlussarbeit für den Nachwuchspreis des Fraunhofer IOF bewerben.

 

Call for Papers

Vom 25.-28.9. findet in Jena die 27. Microoptics Conference statt. Neben regulären Vorträgen wird es Kurzvorträge und Postersitzungen geben, in denen eingereichte Beiträge präsentiert werden können.

Auswahl aktueller Projekte

 

QuNET-Initiative

Die QuNET-Initiative entwickelt hochsichere Kommunikationssysteme basierend auf modernster Quantentechnologie.

 

QUANTIFISENS

Ein regionales Bündnis aus Industrie und Forschung will eine quanteninspirierte, omnifunktionale Fasersensorplattform aufbauen, um angepasste vollintegrierte Sensorlösungen für breite Einsatzgebiete in unterschiedlichen Märkten zur Verfügung zu stellen.

 

fo+

Freeform Optics Plus ist ein regionaler Wachstumskern, der an der Entwicklung und Vermarktung innovativer freiformoptischer Systeme für Anwendungen im UV-VIS-IR Bereich arbeitet.

 

AMI

Das Fraunhofer IOF ist Partner im AMI-Bündnis, welches multimodale bildgebende Verfahren für in Thüringen relevante industrielle Wachstumsfelder entwickelt. Hierbei werden Bildverarbeitungstechnologien aus unterschiedlichen Spektralbereichen und Echtzeit-3D-Bilder miteinander verknüpft.

 

Max Planck School of Photonics

Die Max Planck School of Photonics ist eine interdisziplinäre Graduiertenschule. Koordiniert vom Fraunhofer IOF bietet sie ein integriertes PhD-Programm im Bereich Photonik für internationale Nachwuchsforschende an.

 

Leistungszentrum Photonik

Das Leistungszentrum Photonik ist eine gemeinsame Initiative mehrerer Jenaer Forschungsinstitute. Sie entwickeln mit Partnern aus der Wirtschaft neue Lösungen mit Licht für wichtige Zukunftsfelder.

 

CAPS

Das Cluster of Excellence Advanced Photon Sources CAPS unter Führung des Fraunhofer ILT und des Fraunhofer IOF forscht an Laserquellen und Prozesstechnik für Leistungen bis 20 kW.

 

Projektzentrum MEOS

Am Fraunhofer-Projektzentrum MEOS in Erfurt forschen drei Fraunhofer-Institute (Fraunhofer IPMS, Fraunhofer IZI, Fraunhofer IOF) gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft an neuen biomedizinischen Anwendungen.

Fraunhofer IOF – Beutenberg Campus – Lichtstadt Jena

 

Photonik –
Made in Jena

Das Fraunhofer IOF betreibt angewandte Forschung und entwickelt im Auftrag seiner Kunden aus Industrie und Forschung innovative Lösungen mit Licht.

 

Frauen in der Photonik

Wir sprechen uns deutlich für mehr Frauen in der Photonik und an unserem Institut aus. Wir wünschen uns, in Zukunft mit noch mehr Kolleginnen spannende photonische Herausforderungen angehen zu können.

 

Dreimal Deutscher Zukunftspreis

Das Fraunhofer IOF erhielt bereits zum dritten Mal Deutschlands bedeutendsten Forschungspreis und wurde erneut für seine hohe Innovationsstärke gewürdigt.

 

Fraunhofer-Institut
für Angewandte Optik
und Feinmechanik IOF

Albert-Einstein-Str. 7
Beutenberg Campus
07745 Jena

Aktuelle Pressemitteilungen

22.6.2022

Schlüsselkomponenten für die zweite Quantenrevolution

Mit 8,4 Millionen Euro hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2019 die »Quantum Photonics Labs« am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF gefördert. Das Projekt hatte sich zum Ziel gesetzt, Instrumente zur Kontrolle von Quantensystemen und damit Schlüsselkomponenten für die Herausforderungen der zweiten Quantenrevolution zu entwickeln. Nun liegen die Projektergebnisse vor.
Read more

19.5.2022

Einzigartige Messtechnik – 3D-basierte Lagekontrolle in der Strahlentherapie

Neue Hoffnung im Kampf gegen Krebs: Ein Forscher-Team des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF hat gemeinsam mit dem Industriepartner Varian Medical Systems ein neuartiges System zur Strahlenbehandlung von Tumoren entwickelt, das die Heilungschancen bei Krebs verbessert. Für das produktionsreife Gesamtsystem erhalten die Wissenschaftler den Joseph-von-Fraunhofer-Preis.
Read more

5.5.2022

Umweltmission EnMAP: Fraunhofer IOF lieferte Spiegel für den ersten deutschen Hyperspektralsatellit

Kürzlich ist der erste in Deutschland entwickelte und gebaute Hyperspektralsatellit ins Weltall gestartet. Sein Name: EnMAP. Vom All aus soll er künftig unsere Umwelt analysieren und damit nicht nur Folgen des Klimawandels, sondern auch potenzielle Naturgefahren sichtbar machen. Insgesamt elf Spiegel sowie diverse optische Schichten für Teleskop- und Spektrometer-Optiken wurden dafür am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hergestellt. Einen Monat nach dem Start liegen nun die ersten Aufnahmen aus dem All vor.
Read more

1.4.2022

Miniatur-Lasersysteme zur Suche nach Spuren von Leben im All

Gab es Leben auf dem Mars? Dieser Frage will die Europäische Weltraumbehörde (ESA) mit ihrer ExoMars-Mission nach gehen. Auch wenn der für Herbst dieses Jahres geplante Start der Mission mit russischer Beteiligung aufgrund der aktuellen politischen Entwicklungen zur Disposition steht, ist im Rahmen der Forschungsarbeit am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ein spannendes Analysesystem für den Einsatz im Weltraum entstanden. Für das mobile Labor des ExoMars-Rovers entwickelten die Forscherinnen und Forscher aus Jena ein miniaturisiertes Lasermodul. Dieses Raman-Spektrometer mit einem diodengepumpten Festkörperlaser in der Größe einer 50-Cent-Münze, stellt das Institut vom 26. bis 29. April auf der LASER World of Photonics in München vor.
Read more